Gefährliche Kollision

Verfasst am .

 

Zu einem gefährlichen Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Nahverkehrszug am Bahnübergang nahe der Gaststätte Alpenrose wurde die Feuerwehr Neunkirchen am Vormittag des 10.02. gerufen.

Der PKW-Lenker überquerte aus noch ungeklärter Ursache den mit Halbschranken gesicherten Bahnübergang, als sein Fahrzeug im Heckbereich von dem herannahenden Zug erfasst wurde.

Der PKW wurde daraufhin zur Seite geschleudert und blieb auf dem Bahnübergang liegen. 

Der Triebwagenzug kam nach einer Notbremsung ca. 200m nach dem Bahnübergang zum stehen.

Gäste aus dem nahen Gasthaus beobachteten den Unfall und konnten den verletzen Fahrer des Autos retten und  bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgen. Der Mann wurde daraufhin ins Klinikum verbracht.

Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt 6 Fahrgäste sowie 2 Mitarbeiter der Betreiberfirma, welche zum Glück unverletzt mit dem Schrecken davonkamen.

Die Verbindungsstraße zwischen der B470 und dem Weidingweg mußte zur Räumung der Einsatzstelle komplett gesperrt bleiben.

Aufgrund der Tatsache, dass der Zug direkt neben des Gleisanschlusses einer ansässigen Firma zum stehen kam, konnten die Zugpassagiere relativ einfach evakuiert werden und mit auf dem Firmengelände bereitgestellten Taxis ihre Reise fortsetzen.

Am verunfallten PKW entstand Totalschaden, wohingegen der beteiligte Zug nur geringe Schäden aufwies. 

 

 

Drucken