Folgenschweres Schneetreiben

Verfasst am .

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person wurden die Feuerwehren Weiden und Neunkirchen am Freitag, den 12.01. um 16:00 Uhr alarmiert.

Eine PKW-Lenkerin war mit ihrem Fahrzeug stadtauswärts unterwegs, als sie bei einem Bremsmanöver auf schneeglatter Fahrbahn kurz nach der Abzweigung Brandweiher ins schlingern geriet und im Anschluß rechts von der Fahrbahn abkam. 

Das Auto überschlug sich dabei und blieb auf dem Dach liegen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die Fahrerin bereits von Ersthelfern und dem Rettungsdienst betreut, konnte jedoch nicht aus ihrem Fahrzeug befreit werden.

Um eine Zugangsmöglichkeit zur Rettung der Frau zu schaffen, wurde mittels hydraulischem Rettungssatz vom HLF Neunkirchen die Fahrertür des Unfallwagens entfernt.

Da dies für eine möglichst schonende Patientenrettung nicht ausreichend schien, wurde in Absprache mit dem Notarzt noch die hintere Tür auf der Fahrerseite entfernt.

Unter Zusammenarbeit des Rettungsdienstes und der Feuerwehr gelang es, die Verunfallte aus ihrer misslichen Lage zu befreien und ins Klinikum zu verbringen.

Da aufgrund des starken andauernden Schneefalls die Fahrbahn an der Einsatzstelle komplett verschneit war, musste auch nach der Bergung des PKW die B470 noch längere Zeit gesperrt bleiben, bis der Winterdienst die Fahrbahn wieder frei geräumt hatte. Der Verkehr wurde während des gesamten Einsatzes teilweise angehalten, bzw. durch die Feuerwehr über das Industriegebiet Brandweiher ausgeleitet.

Drucken