• 1
  • 2
  • 3

Katastropheneinsatz in Rheinland-Pfalz

Unvermittelt wurde gestern von Seiten des Bay. Innenministeriums und der Regierung der Oberpfalz ein Hilfeleistungskontingent des Landkreises Neustadt/WN, zusammen mit der Stadt Weiden, zur Ablösung der Kräfte aus Unterfranken angefordert.

Binnen 24 Stunden startete heute um 10.30 Uhr das Kontingent, bestehend aus 21 Fahrzeugen und 94 Kräften von Weiden aus nach Rheinland-Pfalz. Dort werden diese im Laufe des heutigen Tages ihr Quartier am ehem. Heeresflugplatz Mending, Landkreis Mayen-Koblenz beziehen.

Oberbürgermeister Jens Meyer verabschiedete das Kontingent vor Ort.

 

Von Seiten der Feuerwehr Weiden wurden 3 Fahrzeuge (Dekon-P, RW und TLF 20/40) angefordert, diese sind mit 11 Kräften (9 x FF Weiden, 2 x FF Rothenstadt) besetzt.

Das Kontingent wird von Kreisbrandrat Marco Saller geführt, von Seiten der FF Weiden ist SBI Ludwig Grasser als Führungsdienstgrad eingesetzt. Zudem wurde für das Kontingent explizit auch eine Fachkraft für PSNV-E (Psychosoziale Nachsorge für Einsatzkräfte) angefordert, welche durch unsere Fachberaterin Steffi Hagn gestellt wird. Dies vor dem Hintergrund, dass die vor Ort vorgefundenen Verwüstungen und die Anzahl der betroffenen Bewohner auch erfahrene Einsatzkräfte an ihre Grenzen bringt.

 

Wir wünschen unseren Kameradinnen und Kameraden alles Gute und Gottes Segen für Ihren Einsatz und das alle wieder wohlbehalten zurückkehren!

Das Kontingent wird voraussichtlich am Donnerstag wieder nach Hause fahren können.

Drucken E-Mail


Freiwillige Feuerwehr Weiden
Landgerichtsstr. 13
92637 Weiden


info@feuerwehr-weiden.de

Schläuche abholbereit