• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Schwerer Verkehrsunfall auf der A 93

Zu einem äußerst schweren Verkehrsunfall wurden mehrere Feuerwehren am Sonntag, den 28.01.2018 gerufen. „VU mit mehreren eingeklemmten Personen auf der A 93 zwischen den Anschlussstellen Weiden-Süd und Frauenricht“ lautete die Einsatzmeldung der Integrierten Leitstelle.

Gemäß Einsatzstichwort „THL 4“ wurden daraufhin die Feuerwehren Weiden, Schirmitz, Rothenstadt und Luhe alarmiert. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle bot sich ein dramatisches Bild. Ein PKW war ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren und hatte sich bis zur Windschutzscheibe unter den Auflieger gebohrt.

Die beiden Insassen, ein älteres Ehepaar, waren im völlig zerstörten PKW schwer eingeklemmt. Geistesgegenwärtig hatte der Fahrer des Sattelzuges einen Entstehungsbrand im Motorraum noch mit seinem mitgeführten Feuerlöscher ablöschen können.

Zur Rettung der Personen wurde zunächst der Auflieger mittels Hydraulikzylindern angehoben und der PKW mit einer Seilwinde darunter hervorgezogen. Nach Erstversorgung durch die Notärzte wurde dann das Dach abgeschnitten und die Türen entfernt.

Anschließend konnte mittels Rettungszylindern der Vorderbau des PKW`s nach vorne gedrückt werden, wonach die Personen befreit waren und dem Rettungsdienst übergeben werden konnten.

Die Zusammenarbeit der Feuerwehren Schirmitz und Weiden bei der technischen Rettung verlief ausgezeichnet, wobei jede Wehr eine Fahrzeugseite übernommen hatte. Der Verkehr wurde von der FF Luhe bei Weiden-Süd ausgeleitet, die Feuerwehr Rothenstadt sperrte die entsprechende Autobahnauffahrt.

Längere Zeit nahm noch das Ausleuchten der Einsatzstelle für die Unfallermittlung durch die Polizei und einen Sachverständigen, sowie die umfangreiche Fahrbahnreinigung, in Anspruch.

Im Einsatz waren insgesamt 66 Kräfte der Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen, die Einsatzdauer betrug gut 3 Stunden.

 

Drucken E-Mail


Freiwillige Feuerwehr Weiden
Landgerichtsstr. 13
92637 Weiden


info@feuerwehr-weiden.de

Schläuche abholbereit